Archiv nach Verfasser für Philipp

Seite 3 von 5

Mythos Blautopf

Gestern kam auf Arte die tolle Dokumentation Mythos Blautopf. Jetzt muss aber keiner denken: „Mist, verpasst“. Am 12.06 um 16:50 kommt auf Arte erneut dieser Film.

Blautopf

Wenn ihr also mal richtig anspruchsvolles Höhlentauchen mit Kreislaufgeräten, vielen Flaschen und mutigen Männern 😉 sehen wollt, dann tragt euch den Termin im Kalender ein und programmiert eure Videorecorder.

Und nun ein paar Infos:
Blautopf
Blautopf 2

Fröhliches Blubbern.

 

Unterwasserstation im Wildschütz

Was man nicht alles entdeckt, wenn man nach dem Sonntagsessen (Pizza) seinem Magen noch etwas Verdauungszeit gönnen möchte.

Bevor ich wieder ins Schwafeln abdrifte, seht selbst:

Aquata Seite (Sponsor)

Bilder von der Station

Video zur Station (79mb)

Die Station ist erst seit dem 26ten April im Wasser !!!!!!!!

Ich kenne nun mein nächstes Tauchziel. Bis dahin….

 

Sporttaucher Ausgabe 05 – 2008

Diesmal gibts keinen allgemeinen Rundumschlag von mir. Das hatten wir ja schon alles. Beziehen werde ich mich diesmal auf den Artikel von Herr Hahn auf Seite 18 (Verwandter von Otto ?? ).

Sporttaucher

Ich seh über das einleitende Foto hinweg, über die „Fachbegriffe“ wie Skills (Übungen klingt ja viel zu deutsch) und die Aussage, dass Taucher in einen 30m tiefen Tümpel mit Doppel 12er nur gehen, damit sie für das gesamte Dorf genügend Luft haben, falls es in den nächsten Stunden da auch tauchen gehen will. (Wenn man den meisten Aussagen der so tauchenden Taucher glaubt, tauchen die D12 damit sie genügend Gas für 2 oder 3 TG’s haben bzw. weil sie immer so tauchen oder weil sie üben wollen/müssen, Skilltraining quasi :P)

Nun aber der Grund warum ich schreibe. Ich hab leider zur Zeit nur die Online pdf Ausgabe vorliegen, aber steht da in der lustigen Grafik hinter dem Wort Rauchen wirklich „Nöl Nöl“ ? Das wäre ja peinlich. Wir wissen alle das Rauchen schädlich ist und sich noch negativer aufs Tauchen auswirkt, aber „nöl nöl“ ??? Naja, ich hoffe mal, dass ich das nur falsch lese in der pixligen Grafik, ansonsten wäre es schon wieder mal ein gewisser geistiger Tiefschlag der Redakteure bzw. des Erstellers der Grafik (wahrscheinlich ein GUE Kursausrichter).

Na dann, fröhliches Gastankschleppen.

 

Neue Ausrüstungsbestimmung des VDST

Nach einer neuen Bestimmung des VDST ist die Mitführung eines Ausrüstungsgegenstandes ab 01.04.2008 zwingend vorgeschrieben, wenn es sich bei dem Tauchgang um einen dekompressionspflichtigen Tauchgang handelt.

Am besten jetzt noch schnell zuschlagen: Dekokugel

Damit läuft das Austauchen auch ‚rund‘.

 

Ostertauchen

Vom Eise befreit sind Strom und Bäche
Durch des Frühlings holden, belebenden Blick,
Im Tale grünet Taucherglück……..

dsc01943.JPG

Soweit wars aber noch nicht, denn es lag reichlich Schnee am Grund. Erik und ich sind in schönster Wintersonne an unserem Hausteich angekommen und wir wollten eigentlich sofort ins kühle Nass springen. Verhindert wurde das durch zahlreiche Sinnlos- und Poserfotos, die wir aufgrund des schönen Wetter machen mussten.

Der Tauchgang selber war dann auch nur sehr kurz, knappe 20min, noch viel zu viel Luft in den Pullen, aber wat solls, man war mal fix unten (ja auch ich) um nachzusehen, ob die Felsbrocken noch daliegen.

dsc01934.JPG

dsc01914.JPG

Danach noch am Ofen aufwärmen, Suppe essen………..gibts was schöneres?? Ich denke nicht. In diesem Sinne, lass hoppeln Hasi.

dsc01938.JPG

 

Sporttaucher – oder doch nicht?

Seit nunmehr fast 15 Jahren bin ich Mitglied im VDST, dem Verband deutscher Sporttaucher, also einer Truppe Tauchbegeisteter, die Tauchen als ihr Hobby betreiben, welcher als Sport anerkannt ist.

Mehrere Jahre schon bekomme nun auch ich die stetige Differenzierung des Hobbytauchfeldes mit. Anfangs fand diese in anderen Organisationen statt, doch mehr und mehr gibt es sowas auch im VDST. Heutzutage wird offensichtlich zwischen einem Sporttaucher und einem „Tech Taucher“ unterschieden. Anfangs machte ich mich noch darüber lustig, aber mehr und mehr wird das ganze eine richtige Belastung.

‚Sporttaucher – oder doch nicht?‘ weiterlesen …

 

MEHR Power !!!!

Gott sprach einst: „Es werde Licht!“

Und davon gibts auf der Welt immer mehr……neuen Technologien sei Dank. Auch im Tauchsportgeschäft hält dieser Trend an. Viele von uns glaubten schon frühzeitig an LED’s, auch wenn damals die 5mm Funzeln nicht gerade der Bringer waren, aber wir sollten Recht behalten.

OSTAR LED

Einen Artikel dazu findet ihr im Online Tauchmagazin Diveinside
oder ihr lest gleich direkt den entsprechenden
Artikel dazu: LED Artikel

In diesem Sinne, fröhliches Fische grillen 🙂

 

Open Source Tauchcomputer (OSTC)

Ein neues Jahr hat begonnen und schon gibts was neues aber lohnendes am Tauchermarkt.
Für diejenigen die mit „Open Source“ nicht so viel anfangen können, es bedeutet, dass der Quellcode, also die programmierten Zeilen des jeweiligen Gerätes (bzw des Stück Software) frei verfügbar sind. Der Vorteil ist klar ersichtlich, jeder der Ahnung hat und sich rantraut, kann selber in der Software ‚rumobern‘, Verbesserungen einfügen oder Fehler beseitigen.

OSTC
OpenSource Tauchcomputer

Warum also ein OpenSource Tauchcomputer? Bei eigentlich fast allen Tauchcomputern findet man doch gewisse Dinge die einem zusagen und genügend die nicht gar so sinnvoll sind oder welche die man zusätzlich noch gern hätte. Das fängt bei Rechenmodellen an (statt einen neuen TC könnte man sich ja das neueste Rechenmodell installieren), geht über die angezeigten Information auf dem Display (Individualität heißt das Zauberwort) bis hin zur Erweiterung des Funktionsumfangs der Software.

Den OSTC kann man hier erwerben, bzw Informationen einholen:
http://www.heinrichsweikamp.net/ostc/de/
(auch mal das Forum lesen)

In der deutschen Tauchen Newsgroup findet findet man ebenfalls Informationen über den OSTC:
de.rec.sport.tauchen

Der Quellcode liegt zwar noch nicht offen, wird aber demnächst nachgeholt, da kann sich der Interessierte ja schon einmal vorher anschauen, was da programmiert wurde.

Noch ein schönes tauchgangreiches neues Jahr euch allen.

 

Weihnachtstauchfilm ist fertig!

img.jpg

Wie versprochen ist der Film übers Weihnachtstauchen nun fertig. Martin wird eine Version für den Blog online stellen. Für die große Version in bester PAL DV Qualität meldet euch bei mir, dann bekommt ihr einen Link zum Download (365mb für 3min [nicht wundern, die 10sec Schwarz am Anfang und 10sec Standbild am Ende sind Festlegungen beim Studentenfernsehen]).

Hoffe er gefällt.

Hinweis: Für das Anschauen empfehle ich den VLC Player (http://www.videolan.org/).

  • Download (ca 9.3M) – MP4 Container mit MPEG-4 AVC(x264) & AAC

 

Anti-Touri-Wetter

Was für ein herrlicher Tag um Tauchen zu gehen. Es ist neblig, leichter Sprühregen und dazu noch angenehme 3-4°C.

3°C

So rissen wir (Erik und Philipp) uns früh morgens aus den gemütlichen Betten, packten die letzten Tauchsachen und vor allen Dingen LANGE UNTERHOSEN ein, um an die Horka zu fahren. Da dachte man, endlich mal allein am Teich, aber denkste, 5 tschechische Tauchsportfreunde waren ebenfalls da, um diesem wunderschönen Hobby nachzugehen. Zeitnah angekommen hielten sie übrigens gerade ein Briefing bei laufender Standheizung und geöffneter Heckklappe ihres Vans ab 😉 .

Nach kurzer Besichtigungstour, ob denn das Wasser noch da ist, gings ans Umziehen, was bei mir etwas länger dauerte (akuter Entsättigungsalarm war wohl einer der Ursachen).

Kristallklar

Nun aber auf ins kühle Nass, dabei war es gar nicht so kühl, 9°C auf 31m und bergseeartige Sichtweiten machten diesen Tauchgang wieder zu einem Erlebnis und am Ende des Unterwassertrips wurde uns noch ein Schauspiel der Extraklasse geboten, denn die tschechischen Jungs trainierten gerade fleißig fürs Höhlentauchen.

Philipp Erik

Durch den immer noch andauernden Sprühregen verging Erik und mir allerdings die Lust ein zweites mal reinzuspringen, zumal wir uns draussen umgezogen hatten, so packten wir zusammen und es ging gemäß geforderten Tempolimit (+- 70km/h) nach Hause.

Preisfrage: Wieviele Taucher benötigt man um in einem See eine Leine zu spannen ?

Richtig!! 5 …… Einer der draussen auf die geöffneten Autos (man erinnert sich an die Standheizung) aufpasst, einer der doch tatsächlich im See die Leine legt, einer der eigentlich keine richtige Aufgabe hat und sinnlos im Wasser rumschwebt, einer der den Leinenleger filmt und einer der den Leinenleger ärgert (auch Instructor genannt). Nun ja, hoffentlich kann der gute Junge das nun auch endlich, so schwer isses ja nicht, aber er tat sich schon ein wenig schwer. Allerdings hatte er ja genügend Luft dabei, um auch noch bis Mitternacht hätte üben zu können (Doppel12 + Zusatzflächlein (schätzungsweise 80cuft :-P)).

Alles in Allem wieder mal ein schöner Tauchgang…….unterschwellige Botschaft: Jetzt tauchen gehen, die Seen sind klar !